Festsetzung des Materialabbaugebiets von kantonaler Bedeutung „Obere Zingge“ in Gränichen

(Kapitel V 2.1, Beschluss 2.1)

Zustimmung zur Festsetzung „Obere Zingge“, Ablehnung der Vororientierung „Bläierain“

Kiesabbaugebiete sind und bleiben schwerwiegende Eingriffe in der Natur. Diese sollen nur nach vorausschauender Abwägung genutzt werden können. Abbau und Nutzung von Primärkies muss mittelfristig eingeschränkt werden, die Ressourcen sind bekanntlich nicht unendlich. Unschön ist in diesem Fall bei der Vororientierung „Blaierain“, dass diese einen Wildtierkorridor von nationaler Bedeutung tangiert. Die Grünen lehnen deshalb diese Vororientierung ausdrücklich ab. Das neue Materialanbaugebiet liegt direkt anschliessend an eine bestehende Grube. Eine Weiterführung mit Nutzung der bestehenden Infrastrukturen macht Sinn.  Mit unserer Zustimmung zur Primärkiesnutzung verbinden wir weiterhin und ausdrücklich die Auflage, dass  vom Regierungsrat und der Wirtschaft zukünftig noch grössere Anstrengungen zur Nutzung von Sekundärkies gefordert werden.